Loading...

    • Kontakt - Impressum

    • Kontakt

    • Impressum

    • TSV Burgthann e.V.

    • Mimberger Strasse 100

    • 90559 Burgthann

    • 09183-3088
      1. Vorstand

Fuβball | Altherren

Trainer: Romeis Sven 0173-8807723
Spielleiter/Manager: Waltinger Martin 09183-90088
Training: Mi. 19:00-20:30 Sportplatz Burgthann
Laden...
Laden...
Seite 1/0 < >
 
 

Gesamtliste

Datum:* Uhrzeit:* Was Wo Details
  • Senioren A Kreisliga Neumarkt: TSV Burgthann – 1.FC Neumarkt Süd 1:2 Im letzten Heimspiel der Saison empfing die AH des TSV Burgthann mit dem FC Neumarkt Süd den unmittelbaren Tabellennachbarn und Konkurrenten im Abstiegskampf. Leider konnten die Burgthanner die Punkte nicht hier belassen und verspielten somit die Chance auf den Klassenerhalt in der Kreisliga. Auf tiefem Boden entwickelte sich in der 1. Halbzeit ein hart umkämpfter Schlagabtausch beider Teams. Bereits nach 10 Minuten gingen die Hausherren in Führung. Nach schöner Vorarbeit von Andi Schönweiss auf der linken Seite musste Kapitän Matthias Niebler in der Mitte nur noch einschieben, welcher im späteren Spielverlauf verletzt vom Platz musste. Mit 1:0 ging man dann auch in die Pause. Kurz nach dem Wiederanpfiff konnten die Neumarkter mit ihren schnellen Sturmspitzen einen Konter erfolgreich zu Ende bringen und glichen aus. In der 60. Minute nutzten die Gäste dann eine erneute Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr und netzten aus dem Gewühl im Strafraum heraus zum 1:2 ein. In der Folge verkrampften die Burgthanner mit ihren Offensivbemühungen zusehends während die Gäste geschickt verteidigten und am Ende die 3 Punkte einsacken konnten. Letztendlich eine unglückliche Niederlage für die Hausherren und zugleich ein Spiegelbild für die gesamte Saison.
  • Nach der 2. Niederlage in Folge verharrt die AH des TSV Burgthann im Abstiegskampf. Das Verletzungspech setze sich leider auch gleich zu Beginn des Spiels für die Elf um Spielertrainer Romeis in Berngau fort, als selbiger schon nach 10 Minuten mit einer Knieverletzung vom Platz musste. Gegen spielerisch starke Berngauer verteidigten die Burgthanner in den ersten 45 Minuten noch sehr ordentlich, ließen durch eine gut gestaffelte Defensive kaum Torchancen zu und hielten insgesamt wacker dagegen. Zu Beginn der 2. Spielhälfte verstärkte man die Offensive und verzeichnete gleich 2 Großchancen durch Nähr und Waltinger. Im Gegenzug erfolgte dann jedoch mit einem Konter das 1:0 für den FSV Berngau. Als 5 Minuten später erneut ein gut herausgespielter Konter zum 2:0 für die Hausherren führte, war die Ordnung im Spiel von Burgthann erstmal dahin und die Luft zur bisher erfolgreichen Gegenwehr raus. Berngau hatte nun leichtes Spiel und nützte ihre spielerische Überlegenheit noch das ein oder andere Mal gekonnt aus. Am Ende konnte Spielmacher Niebler nur noch den Ehrentreffer zum 6:1 erzielen. In den kommenden Wochen gilt es nun sämtliche Kräfte gegen den drohenden Abstieg zu sammeln und noch die ein oder anderen dringend erforderlichen Punkte einzufahren.
  • TSV Burgthann - (SG) DJK-SV Berg 1 : 4 In einem Nachholspiel unterlagen die AH des TSV Burgthann der SG DJK-SV Berg deutlich mit 1 : 4. Von Beginn an bestimmte Berg das Spiel im Mittelfeld und erspielte sich viele Chancen. Vor allem über Ihren quirligen Rechtsaussen ging immer Gefahr aus. Sie vergaben aber einige hochkarätige Chancen, so dass sie erst in der 20.ten Minute in Führung gingen. Danach kamen die Gastgeber auch mit einigen Spielzügen in die Nähe des gegnerischen Tores. Alex Schmidt im Tor der Burgthanner konnte mit einigen Paraden noch einen höheren Rückstand verhindern, jedoch erhöhten die Berger kurz vor der Pause auf 2: 0. Nach der Pause ging es unverändert weiter, jedoch waren die Berger nicht mehr so zielstrebig. In der 65.ten Minute konnte dann Jörg Hafner mit einem Freistosstor aus 25 Meter auf 1:2 verkürzen. Plötzlich war eine Chance für die Gastgeber vorhanden, das Spiel zu drehen. Berg nutzte jedoch seine Überlegenheit und erzielte noch zwei Tore vor dem Abpfiff. So gewann Berg auch in dieser Höhe verdient dieses Spiel. Für die Burgthanner geht es jetzt am Freitag in Berngau um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln.
  • TSV Burgthann - BSC Woffenbach 4:2 (2:0) Am Freitag traf nach siebenwöchiger Sommerpause die Senioren A auf das Schlusslicht der Kreisliga den BSC Woffenbach. Für die Burgthanner als Vorletzten ein sogenanntes sechs Punktespiel. Zu Beginn des Spiel tasteten sich beide Mannschaften auf dem tiefem und schwer bespielbaren Geläuf noch ab, wobei Woffenbach ein leichtes spielerisches Übergewicht sich erspielte. Mit der ersten Ecke durch Matthias Niebler, brachte jedoch Spielertrainer Sven Romeis seine Mannen durch einen mustergültigen Kopfball in der 12. Minute in Führung. Auch danach spielte sich vieles im Mittelfeld beider Mannschaften statt. In der 22. Minute wurde Alexander Schmidt auf die Reise geschickt und konnte nur durch ein Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß durch Alexis Urdaneta parierte zwar noch der Woffenbacher Keeper, doch Matthias Niebler war zur Stelle und staubte den Abpraller zum 2:0 ab. Nach diesen Rückstand versuchten es die Oberpfälzer zwar immer wieder spielerisch, meist über Ihre rechte Seite, doch das an diesen Tag bestens aufgelegte links Duo Lehner / Gavic verteidigte gekonnt und machte diese Seite regelrecht dicht. Mit diesen Vorsprung ging es in die Pause. Sofort nach Wiederanpfiff setzten die schwarz-gelben den nächsten Nadelstich, als Andreas Schönweiß sehenswert einen Pass in die Gasse auf Vlatko Gavic spielte und dieser eiskalt ins linke kurze Eck einschob. Durch einen weiteren schönen Spielzug im Mittelfeld über mehrere Stationen, kam der Ball in die Box zu Mittelstürmer Andreas Schönweiß, der gekonnt gegen den Lauf der Torwarts zum 4:0 (56.) einschoss. Danach dachten sich die Burgthanner wahrscheinlich man hatte den Gegner mit den Toren demoralisiert, dem war allerdings überhaupt nicht so. Woffenbach steckte zu keinem Zeitpunkt auf und man merkte Burgthann an das die Kräfte schwanden. In der 59. Minute korrigierte der Gast durch eine Kopfballtor nach einer Flanke den Spielstand auf 4:1. Auch der immer schlechter werdende Platz spielte dabei eine große Rolle und Burgthann schlug die Bälle meist nur noch nach vorne. Somit hatte man auch keine Entlastung mehr in der Defensive. Die letzte halbe Stunde fand somit größtenteils nur noch in der Burgthanner Hälfte statt. Woffenbach hatte weitere klare Chancen, die allerdings großzügigst vergeben wurden oder sie scheiterten am guten Schlussmann Stefan Karg. In der 80. Minute hätte eigentlich Woffenbach nur noch zu zehnt sein dürfen, nachdem eine Tätlichkeit im Mittelfeld an einen Burgthanner Spieler stattfand und der eigentliche gute Schiedsrichter diese nur mit einer gelben Karte ahndete. In der 86. Minute Vergab Alexis Urdaneta freistehend vor dem Tor die letzte Chance der Heimmannschaft. Dies sollte sich noch einmal rächen, denn zwei Minuten später klärte die Defensive des TSV's den Ball nicht schnell und zwingend genug und Woffenbach verkürzte nochmals auf 4:2. Dies war allerdings dann auch der Endstan eines kampfbetonten Abstiegskrimis mit guten Ende für den TSV Burgthann, der weiter seine Chance auf den Klassenerhalt bewahrt. Aufstellung: Karg, Jendrczok, Lehner, Prünstner, Niebler, Romeis, Gavic, Schmidt, Urdaneta, Stenger, Schönweiß, Maas, Jocob, Stelzer, Nähr Tore Burgthann: 1:0 Romeis 2:0 Niebler 3:0 Gavic 4:0 A.Schönweiß
  • TSV Burgthann - SV Moosbach 4:3 Am Freitagabend schlugen die Senioren B des TSV Burgthann die Gäste aus Moosbach mit 4:3. Nach einer Ecke behielt Nähr im Gewühl die Übersicht und konnte den Ball in der 6.ten Minute zur Führung für Burgthann über die Linie drücken. Nach einem schönen Spielzug über die linke Seite erhöhte kurz danach Zuber auf 2:0. Nachdem die Heimmannschaft noch die Chance zum dritten Tor liegen ließen, gaben sie danach das Spiel aus der Hand. Die einfachsten Pässe kamen nicht mehr an, so dass Moosbach immer mehr ins Spiel kam. Durch eine schöne Einzelaktion von Schabel und einen Konterabschluß von Katziotis glichen die Gäste zum 2:2 aus. Vor der Pause reagierte Schmidt bei einem Torschuss von Nähr am schnellsten und konnte damit wieder eine Führung für Burgthann herstellen. In der zweiten Hälfte sah man ein ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten. Pickelmann erhöhte noch auf 4:2 mit einem strammen Schuss ins rechte untere Eck. Durch ein kurioses Tor konnten die Gäste in der 70.ten Minute nochmal den Abstand auf 4:3 verkürzen, bei der die Burgthanner Abwehr nicht gut aussah. Danach gab es noch auf beiden Seiten einige Chancen, bei denen vor allem die Burgthann mal wieder einige sehr gute Chancen liegen blieben. Ein verdienter Sieg für Burgthann, bei dem die Moosbacher aber gut dagegenhielten und nie aufgaben.
  • SV Eintracht Penzendorf - TSV Burgthann 2:0 (1:0) Am Mittwochabend trat die Senioren A des TSV Burgthann an der Hamburger Straße in Penzendorf an. In der ersten Halbzeit standen beide Mannschaften auf nassem und tiefem Geläuf gut in den eigenen Reihen, wobei Penzendorf ein spielerisches Übergewicht hatte und sich somit einige Chancen herausarbeiten konnte. Einen Rückschlag musste der TSV nach ca. 20. Minute hinnehmen, als der Burgthanner Keeper Albert angeschlagen ausgewechselt werden musste. Demnach musste der nominelle Stürmer Andreas Schönweiß in die Kiste, der sich später als sicherer Garant herausstellen sollte. Dieser war allerdings machtlos, als das Burgthanner Mittelfeld den Ball nach außen klären wollte und einem gegnerischen Spieler diesen in die Füße spielte. Dieser nagelte das Spielgerät in der 42. Minute mit einem Sonntagsschuss zum unhaltbaren 1:0 in den Winkel. Tobias Zuber hatte kurz darauf nach einer Ecke durch Alexis Urdaneta noch ein gute Kopfballchance, allerdings war hier der Abwehrspieler der Eintracht auf der Linie und zur Stelle. In der zweiten Halbzeit kämpfte Burgthann zwar aufopferungsvoll, doch auch der Gastgeber erspielte sich weitere zahlreiche Torchancen, die Keeper Schönweiß jedoch abwehrte und den Gegner damit fast zur Weißglut brachte. Der TSV versuchte ab und an Nadelstiche zu setzen um das Ergebnis zu egalisieren, doch wie so oft in dieser Saison fehlte die nötige Durchschlagkraft, Ruhe und Übersicht am Ball und Abschluss. Zwei Minuten vor Ende der Partie wollte der TSV das Spiel im Mittelfeld nochmals schnell machen, verlor den Ball allerdings dadurch und ein Abwehrspieler der Penzendorfer leitete sofort den Konter ein, der letztendlich den verdienten 2:0 Sieg für die Heimmannschaft darstellte. Ein Unentschieden wäre zwar glücklich gewesen, allerdings durch die kämpferische Leistung auch in Ordnung gegangen, trotz Chancenplus des Gegners. Somit gehen die Burgthanner bis Mitte September in die spielfreien Sommerferien und Trainer Romeis kann seine Mannschaft bei den anstehenden Trainingseinheiten auf einen heißen Herbst um den Abstiegskampf einschwören. Aufstellung: Albert, Jendrczok, Lehner, Prünstner, Niebler, Zuber, Gavic, Schmidt, Urdaneta, Nähr, Schönweiß, Hafner, Voit, Stang, Romeis. Tore Burgthann: Fehlanzeige
  • TSV Burgthann – FG Wendelstein 2 : 2 Am 11. Spieltag der AH-Kreisliga Saison begrüßte der TSV Burgthann den FG Wendelstein. Bei sehr angenehmen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein munteres und recht ausgeglichenes AH Spiel. Zu Beginn der Partie benötige die Burgthanner Mannschaft kurz sich in veränderter Formation zum letzten Spieltag etwas zu finden. Kam aber im weiteren Verlauf der ersten Hälfte durch kontrollierten Spielaufbau zu einem leichten Übergewicht. Der Gegner aus Wendelstein versuchte über die gesamte Spielzeit seine jungen und schnellen Stürmer durch weite Abschläge oder lange Bälle in die Spitze in Szene zu setzen. In der 22. Minute nutze Tobias Maus die Gelegenheit nach einem Foul in der Mitte der gegnerischen Hälfte die Möglichkeit einen Freistoß schnell auszuführen und Andreas Schoenweiß im Strafraum in Szene zu setzen. Er ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und brachte die Heimmanschaft mit 1:0 in Führung. Durch einen unberechtigen Freistoß im Halbfeld des TSV Burgthann kam die FG Wendelstein durch den ausgeführten Standard mit anschließendem Eigentor in der 36.Minute zum Ausgleich. Der Ausgleich entsprach durchaus den Spielanteilen, da beide Mannschaften bis dahin durchaus gute Möglichkeiten zum Torerfolg hatten. Auf beiden Seiten hatten aber die Torhüter auch einen Sahnetag erwischt. Noch vor der Pause überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst brachte die Burgthanner Hintermannschaft den Ball nicht weg. Dies nutzte die FG Wendelstein in der 41. Minute promt zur 1:2 Führung aus. Allerdings nur zwei Minuten später markierte Tobias Maus mit einem „Hammer“ aus ca. 25 m ins Gampel den 2:2 Ausgleich. Vorausgegangen war ein verunglückter Rückpass der Wendelsteiner den A. Schoenweiß erlaufen konnte und durch eine feine Kombination über Jörg Hafner landete der Ball direkt im Lauf von T. Maus. So ging es in die Halbzeit. Nach der Pause verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in di Hälfte der Gastgeber, welchen man den Kräfteverschleiß Zusehens anmerkte. Burgthann kam in den ersten 15 min der zweiten Halbzeit noch zu drei guten Konterchancen, diese wurden aber nicht konsequent abgeschlossen. Wendelstein spielte mehr und mehr druckvoll nach vorne und versuchte seinerseits das Spiel zu entscheiden. Burgthann hatte in der Arbeit alle Hände voll zu tun. Wendelstein vergab innerhalb der 2. Halbzeit zweimal alleine vor dem Burgthanner Tor, wobei es auch bei einer Chance wieder eine Glanzparade des Butghanner Torwarts zu verdanken war. Auf beiden Seiten nahmen nun die zwingenden Aktionen ab. Und ohne weitere echte Höhepunkte ging das faire und durch den Schiedsrichter, Manfred Weiß, sehr gut geleitete Spiel zu Ende. Es blieb damit beim verdienten unentschieden, beide Mannschaften konnten ihre Leistung in Normalform abrufen.
  • TSV Burgthann - SV Lauterhofen 2:2 (1:1) Am Freitag traten die Senioren A des TSV Burtgthann an der heimischen Mimberger Straße gegen den SV Lauterhofen an. In der ersten Halbzeit standen beide Mannschaften sicher in den eigenen Reihen, wobei Burgthann versuchte das Spiel mehr an sich zu nehmen. Allerdings geriet man nach 14 Minuten durch einen Fehlpass im Mittelfeld mit 0:1 in Rückstand, als nach schneller Balleroberung zuerst Lauterhofen das Spielgerät an die Querlatte schoss und der Ball direkt vor die Füße eines Gästestürmers fiel und der dieser nur noch in das Tor einschieben musste. Die erste erwähnenswerte Chance für Burgthann hatte Schramm, der plötzlich alleine auf das Tor der Oberpfälzer lief, doch letztlich am Gästetorwart scheiterte. Wenig später fiel bei einer direkt verwandelten Ecke durch Maus das verdiente 1:1 in der 28t. Minute. Dies sollte auch der Halbzeitstand sein. Zu Beginn der 2. Halbzeit das gleiche Bild. Burgthann hatte ein wenig mehr vom Spiel. Eine weitere Kopfballchance durch Schramm, die allerdings auch nicht die Führung brachte. Erst in der 72. Minute verwandelte Niebler einen berechtigten Handelfmeter zur Führung. 3 Minuten später kassierte Burgthann unnötigerweise eine rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt drehte Lauterhofen natürlich nochmal auf. Die Gelb-Schwarzen kämpften tapfer und so konnte sich der Gast bis zur 90. Minute zwar logischerweise ein Übergewicht erspielen, allerdings keine konkreten Torchancen. Da der Schiedsrichter noch weitere 6 Minuten nachspielen ließ, hatte Lauterhofen noch eine extra Zeit hinzubekommen. In der 93. Minute flankte der Gast flach in die Mitte, Burgthann versuchte zwar zu klären, doch leider versprang hierbei durch einen Platzfehler das Spielgerät und ein aufgerückter Lauterhofener Spieler nutze die Chance und schob das 2:2 ins lange Eck ein. Leider zwei verschenkte Punkte von Burgthann, die man dringend im Abstiegskampf benötigt hätte. Aufstellung: Karg, Lehner, Romeis, Maus, Prünstner, Niebler, Zuber, Klement, Nähr, Schramm, Hafner, Schneider, Gavic, Stang, Schmidt Tore Burgthann: 28. Minute Maus 72. Minute Niebler (Foulelfmeter)
  • Senioren B: TSV Burgthann – SG Oberferrieden/Unterferrieden 2 : 2 Bei warmen Temperaturen fand das erste Senioren B Derby statt. Dementsprechend verhalten begannen auch beide Mannschaften. Burgthann hatte mehr Spielanteile, brachte aber nur mit Fernschüssen den Ball aufs Tor. Nach 20 Minuten gingen die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoss aus 25 Metern von Thomas Sturm in Führung. Kurz danach hätten sie noch erhöhen können, jedoch legte sich der Stürmer den Ball zu weit vor als er alleine auf den Torwart zulief. Danach übernahmen die Burgthanner das Spiel und verlagerten das Spiel in die gegnerische Hälfte. Bei einer Flanke von Tobias Maus in den Strafraum behinderten sich zwei Verteidiger gegenseitig so dass sie den Ball über den eigenen Torwart ins Tor köpften. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Alexander Schmidt durch eine direkt verwandelte Ecke auf 2:1 für Burgthann. Nach der Halbzeit gestaltete sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Oberferrieden/Unterferrieden hatte dann zweimal Pech als die Latte für den Burgthanner Torwart Karg rettete. Zuerst konnte er einen Freistoß mit einer Parade gerade noch an die Latte lenken. Kurz danach wäre er bei einem Kopfball der an die Latte ging machtlos gewesen. Als die Gäste weiter auf den Ausgleich drängten, hatten die Burgthanner viele Konterchancen die sie zu leichtfertig vergaben. Bei der größten Möglichkeit die Führung zu erhöhen traf man statt dem leeren Tor nur Pfosten und Latte. In der letzten Minute schlugen dann die Gäste noch eiskalt zu und konnten mit dem letzten Torschuss den Ausgleich erzielen. Aufgrund der Chancen auf beiden Seiten ein gerechtes Unentschieden, wobei sich die Burgthanner zurecht ärgerten, daß sie den Ausgleich so kurz vor Ende noch zugelassen haben.
  • TSV Burgthann : SC Großschwarzenlohe 2:5 (1:1) Am letzten Spieltag der Hinrunde der Senioren A Kreisliga hatte der TSV Burgthann den SC Großschwarzenlohe zu Gast. Zu Beginn des Spiel tat sich der Gastgeber schwer in das Spiel zu kommen. So geriet man auch in der 10. Minute in Rückstand. Nach diesem Gegentreffer fand der TSV besser ins Spiel und kreierte sich einige gute Chancen und es entwickelte sich ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 26. Minute flankte Niebler aus dem Halbfeld auf Hafner, der den Ball mit dem Kopf in die Mitte ablegte und Maas das 1:1 nur noch einschieben musste. Spätestens jetzt hatten die Burgthanner das Spiel in Ihrer Hand. Hafner und Niebler hatten noch weitere gute Chancen um mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen, doch leider wurden diese nicht genutzt und es blieb beim Unentschieden zur Pause. Nach Wiederanpfiff nahm Großschwarzenlohe dann das Spiel wieder mehr an sich. In der 58.Minute fiel durch einen Freistoß das 1:2, daraufhin geriet man in der 65. und 66.Minute durch einen Doppelschlag noch höher in Rückstand. Den letzten Gegentreffer der Gäste mussten die TSV‘ler in der 72. Minute hinnehmen. Eine Minute später konnte Schneider durch ein Zuspiel von Schramm nochmals auf 2:5 verkürzen. In den letzten 15 Minuten setzte Großschwarzenlohe noch ein paar Konter, vergab diese allerdings zu leichtfertig. Aber auch Klement und Schramm hatten noch gute Möglichkeiten um den Spielstand zu verkürzen. Kurz vor Spielschluss wurde es nochmals farbig. Durch eine Tätlichkeit flog erst der Großloher Stürmer mit glatt rot und der Burgthanner Libero durch eine Provokation mit gelb-rot vom Platz, sowie in der 89. Minute einer weitere Mittelfeldakteur der Großschwarzenlohe mit gelb-rot. Aufstellung: Albert, Jendrczok, Lehner, Schramm, Romeis, Niebler, Schmidt, Stang, Hafner, Voit, Maas, Klement, Nähr, Schneider Tore Burgthann: 26. Minute Maas 73. Minute Schneider
  • TSV Hilpoltstein- TSV Burgthann 3:1 (3:0) Am 7. Spieltag traf der TSV Burgthann auf den letztjährigen Meister TSV Hilpoltstein. Die ersten 5. Minuten spielten die Burgthanner noch mit. Die erste nennenswerte Chance hatte Niebler, der aus 25 Metern abzog, aber nur den Pfosten traf. Nach 10. Minuten nahm dann Hilpoltstein das Zepter in die Hand und die Burgthanner wurden im Mittelfeld förmlich überrannt. Dies machte man den Gastgebern zum Teils einfach, da keine enge Manndeckung bei den Burgthannern stattfand und ein paar Pässe in der Vorwärtsbewegung in die Füβe des Gegners gespielt wurden. Dies hatte unter anderem zur Folge, dass Hilpoltstein in der 13. Minute in Führung ging. Danach erspielten Sie sich noch viele weitere Chancen, nur scheiterten diese lediglich an ihrer eigenen Abschlussschwäche oder an Keeper Albert. Dennoch erhöhte der aktuelle Tabellenerste der Kreisliga in der 23. Minute zuerst auf 2:0 und in der 39. Minute auf 3:0. Ludwig hätte mit ein wenig mehr Ruhe am Ball noch verkürzen können, allerdings schoss er den Torwart direkt in die Arme. Zur Halbzeit hätte man auch anhand der Hilpoltsteiner Groβchancen mit einem noch höheren Rückstand in die Pause gehen können. Durch einige Umstellungen im Mittelfeld wollte man in der 2. Halbzeit kompakter im Mittelfeld stehen. In der 47. Minute wurde Hafner nach einem Diagonalpass von Spielertrainer Romeis sehenswert freigespielt und dieser vollendete gekonnt mit einem Schuss über den Torwart ins lange Eck. Danach hatte Hilpoltstein zwar weiter das Spiel fest im Griff, allerdings konnten diese Ihre Führung nicht weiter ausbauen, da Burgthann zumindest jetzt besser verteidigte und enger am Gegenspielern stand. Eine verdiente Niederlage, geschuldet durch eine schlechte erste Hälfte gegen den Klassenprimus. Nun geht man in die Pfingstpause mit 7 Punkten auf der Habenseite, dass Platz 6 in der Tabelle bedeutet. Aufstellung: Albert, Jendrczok, Lehner, Romeis, Prünstner, Gavic, Schmidt, Niebler, Hafner, Ludwig, Schramm, Waltinger, Stelzer Tore Burgthann: 47. Minute Hafner
  • TSV Burgthann : FSV Berngau 1:1 (1:1) Am 5. Spieltag traf der TSV Burgthann auf den letztjährigen Vizemeister FSV Berngau. Zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison, wollte man die ersten Heimpunkte auf das Burgthanner Punktekonto einfahren. Leider geriet man gleich zu Beginn durch einen Ballverlust im Mittelfeld in der 3.Minute mit 0:1 in Rückstand. Dabei schob der Berngauer Vollstrecker gekonnt, aber mit auch ein wenig Glück aus spitzen Winkel ins kurze Torwarteck ein. Trotz Rückstand steckten die Schwarz-Gelben nicht den Kopf in den Sand und es wurde versucht den Rückstand zeitnah wett zu machen. Nach einer knappen Viertelstunde hatte man endlich den nötigen Zugriff im Mittelfeld. Dabei versuchten die Aussenspieler Gavic/Schmidt immer wieder die Burgthanner Offensivabteilung mit Flanken und Rückgaben in den Rücken der gegnerischen Abwehr zu füttern. Dies gelang einige Male, nur hatte man keine zwingende Genauigkeit im Abschluss. Auch die Abteilung Attacke brachte sich aufopferungsvoll in das Spielgeschehen mit ein. Dies wurde Mitte der ersten Halbzeit belohnt als Schmidt den Ball nach einem langen Ball eroberte und sich alleine Richtung Tor aufmachte und nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoβ konnte Topscorer Hafner souverän zum inzwischen verdienten 1:1 einnetzen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff zeichnete sich ein offener und ansehnlicher Fuβball auf beiden Seiten ab. Das Fritz-Walter-Wetter bereitete den Akteueren sichtlich groβe Freude. Die Burgthanner hatten jetzt das Mittelfeld sehr gut im Griff und man erspielte sich einige gute Chancen. Zuerst spielte Urdaneta mit einen tollen Pass in Tiefe Gavic vor dem Tor frei, dem leider im Abschluss das nötige Glück fehlte. Kurze Zeit später hatte Ludwig die überfällige Führung auf dem Fuβ, auch er konnte dem Ball aus sieben Metern nicht erfolgreich im Tor unterbringen. Kurz vor Schluss traf Berngau noch das Aluminium und somit endete trotz βœberlegenheit und Chancenplus der Burgthanner Elf das Spiel mit einem Unentschieden. Ein wichtiger weiterer Punkt für die Heimelf im Kampf um den Klassenerhalt und eine sehr gute kämpferische Mannschaftsleistung. Nun gilt es in einer englischen Woche am Mittwoch gegen Klassenprimus Hilpoltstein den Aufwärtstrend fortzusetzen. Spielbeginn in Hilpoltstein ist um 19:00 Uhr Aufstellung: Albert, Jendrczok, Lehner, Romeis, Prünstner, Niebler, Gavic, Schmidt, Urdaneta, Hafner, Ludwig, Schramm, Voit, Stelzer Tore Burgthann: Hafner (Foulelfmeter)
  • BSC Woffenbach - TSV Burgthann 0 : 1 Nach drei Niederlagen in Folge trat die AH des TSV Burgthann mit neuen Trikots am Freitagabend in Woffenbach an. In den ersten Minuten war es ein offenes Spiel, danach übernahmen die Gäste das Spiel. Waltinger zeigte hier seine beste Leistung und verlagerte das Spiel in die gegnerische Hälfte. Wie so oft liessen die Burgthanner aber beste Chancen ungenutzt. Durch eine Ecke gingen sie durch einen Kopfball von Klement mehr als verdient in Führung. Nach 35 Minuten kam jedoch Woffenbach besser ins Spiel und erspielte sich einige kleine Chancen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte konnte ein Kopfball nach einer Ecke noch auf der Linie geklärt werden. Da die Woffenbacher hier ein Handspiel sahen, ging es mit hitzigen Diskussionen in die Pause. Nach der Pause erhöhte Woffenbach den Druck und das Spiel fand nur noch in der Burgthanner Hälfte statt. Die Burgthann Defensive stand sehr sicher, so dass keine grosse Gefahr entstand. Die sich dadurch ergebenden Konterchancen konnten die Gäste aber auch nicht konsequent zu Ende spielen und nutzen. Durch ein paar strittige Schiedsrichterentscheidungen gab es nochmal Diskussionen auf dem Feld. Am Ende war es ein knapper, umpkämpfter, aber nicht unverdienter Sieg für die Burgthanner.
  • TSV Burgthann - SV Eintracht Penzendorf: 2:3 Im ersten Heimspiel in der neuen Saison nach 3 Auswärtspartien setzte es für die A-Senioren des TSV Burgthann in einer bis zum Schluss spannenden Spiel eine Niederlage gegen den Aufsteiger aus Penzendorf. Der TSV fand zunächst sehr gut ins Spiel und ging schon nach wenigen Minuten durch Ludwig, der gut in Szene gesetzt worden ist mit 1:0 in Führung. Kurz darauf glich die Eintracht aus Penzendorf nach einer Ecke durch Fuchs per Kopf aus. Von da an verloren die Burgthanner zunehmend den Faden im Spiel und gaben das Spiel vor dem Pausenpfiff durch einen verwandelten Foulelfmeter und einem weiteren Treffer von Schiessler mit 1:3 aus der Hand. Zur zweiten Halbzeit zeigte der TSV nochmal seine groβe Kampfbereitschaft und stemmte sich mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Gegen einen gut stehenden Penzendorfer Abwehrriegel reichte es jedoch nur noch zum Anschlusstreffer in der 83. Minute erneut durch Ludwig, der sich im Strafraum durchsetzen konnte. Zuvor und auch danach lieβen die Penzendorfer noch einige Konterchancen zur Vorentscheidung liegen, gingen letztendlich somit auch nicht ganz unverdient als Sieger in einem hart umkämpften Match vom Platz. Die Burgthanner Oldies zeigten vor allem in der 2. Halbzeit eine tolle Moral, auf die sich für die kommenden wichtigen Partien aufbauen lässt.
  • SG DJK-SV Berg - TSV Burgthann 5:0 Am Mittwochabend trat die Mannschaft um Sven Romeis zum bereits vorgezogenen dritten Spieltag bei der SG DJK-SV Berg an. Die zuletzt stark ersatzgeschwächten Schwarz-Gelben konnten zumindest auf ein paar Leistungsträger nach der Osterpause zurückgreifen. Die Gastgeber begannen von Anfang dominierend, wobei sich Burgthann mit einer engeren Manndeckung auf dem groβen und tiefen Platz wahrscheinlich leichter getan hätte. Somit lief man Ball und Gegner meist nur hinterher. In der 25. Minute erzielte Berg durch einen ansehnlichen Spielzug die Führung, im Anschluss hatten diese noch weitere Chancen, um mit einem höheren Ergebnis in die Pause zu gehen. Die Burgthanner hätten mit ein bisschen Glück aber auch noch den Ausgleich erzielen können. Zuerst hatte Klement die Chance nach einer Flanke durch Romeis aus dem Halbfeld, sowie kurze Zeit später Niebler, der nach einer weiteren flachen Flanke leicht wegrutschte und dem Ball nicht den nötigen Druck verleihen konnte. Auch Hafner köpfte nur ans Aluminium und somit ging man mit diesem knappem Rückstand in die Pause. In der zweiten Hälfte wurden die Burgthanner dann immer wieder ausgekontert und clever ausgespielt. Hier überlies man mit zunehmenderu Zeit den Bergern das Mittelfeld und so schossen die Gastgeber noch weitere vier Tore (66.,70.,80.,83. Minute) und man muss schon von Auflösungserscheinungen des TSV's sprechen. Keeper Albert verhinderte letztlich durch mehrere gute Paraden eine noch höhere, aber deutlich verdiente Niederlage Aufstellung: Albert, Jendrczok, Stelzer, Romeis, Gavic, Prünstner, Klement, Jacob, Niebler, Lehner, Hafner, Schneider, Maas, Ludwig, Schramm Tore Burgthann: Fehlanzeige
  • FG Wendelstein - TSV Burgthannt 2:0 Am Freitag traten die stark ersatzgeschwächten Senioren des TSV Burgthann an der Alten Salzstraβe in Wendelstein an. Die erste Halbzeit standen beide Mannschaften sicher in den eigenen Reihen, wobei Burgthann ein leichtes spielerisches βœbergewicht hatte. Die einzig erwähnenswerte Chance hatte Schramm mit dem Kopf, durch eine Flanke aus dem linken Halbfeld. In der zweiten Halbzeit verlor Burgthann mit zunehmender Zeit den Faden und reagierte nur noch mit langen Bällen die nichts einbrachten. Durch einen Eckball geriet man in der 70. Minute durch einen Kopfball des Wendelsteiners Stürmers in Rückstand. Von diesem Gegentreffer erholte sich Burgthann nicht wieder und so fiel in der 85. Minuten durch einen Freistoβ von der Strafraumgrenze das 2:0. Dies war auch der Endstand. Eine Punkteteilung wäre eigentlich gerechtfertigt gewesen, da beide Mannschaften je eine Hälfte sich einen leichten Vorteil erspielt hatten. Somit gehen die Burgthanner in eine zweiwöchige Osterpause. Am Mittwoch den 26.04.17 sind die nächsten drei Punkte in Berg zu vergeben. Aufstellung: Albert, Jendrczok, Lehner, Romeis, Gavic, Prünstner, Mitschke, Waltinger, Niebler, Schramm, Maas, Hafner, Schneider Tore Burgthann: Fehlanzeige
  • SV Lauterhofen - TSV Burgthann 1:4 Am Freitag starte die neue Kreisliga Saison der Senioren A des TSV Burgthann. Nach langer und intensiver Vorbereitung, starteten die schwarz-gelben bei besten Fussballwetter das Unternehmen Klassenerhalt 2.0 gegen Aufsteiger SV Lauterhofen. Einen faden Beigeschmack musste die Truppe um Trainer Sven Romeis in den letzten beiden Wochen leider erfahren, da sich wichtige Stammspieler verletzt abgemeldet hatten. Vorne weg wünschen wir unseren Kameraden Alex, Tobse, Michi, Andi und Alex alles Gute und eine hoffentlich baldige Genesung. Trotz alle dem, stand eine starke und schlagkräftige Mannschaft auf dem Spielberichtsbogen. Leider wurde man gleich zu Beginn des Spiels eiskalt erwischt und Lauterhofen bekam in der zweiten Minuten einen Elfmeter zugesprochen und ging dadurch mit 1:0 in Führung. Danach fand man (noch) nicht richtig ins Spiel. Zu wenig Zugriff in allen Mannschaftsteilen und gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld erschwerten ins Spiel zurück zu kommen. Einzigste nennenswerte Chance der ersten 45. Minuten hatte nach einer Ecke Jacob, der aber am Tor vorbei köpfte. Letztendlich ging es mit dem 1:0 Rückstand in die Pause. Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit stand dann allerdings eine ganz andere Mannschaft auf dem Feld. Zuerst scheiterte Niebler nach schneller Balleroberung noch am Heimkeeper, doch kurz nach dieser Chance, zappelte nach einer Ecke von Hafner der Ball durch Prünstner (48.) rechts oben im Netz. Jetzt waren die Burgthanner Jungs hellwach und in jedem Zweikampf. Acht Minuten später schoss Hafner durch einen Fehlpass der Gastgeber gekonnt das 1:2. Durch diese kämpferische Leistung und positive Körpersprache, lieβ man dem Aufsteiger nicht wirklich wieder ins Spiel kommen. Folge dessen konnte Niebler nach einer Flanke von Waltinger mit einem Lupfer das 1:3 in der 75. Minute erzielen. In der 79. Minute sah Prüstner wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte und auch der gefoulte meckernde Feldspieler des SVL musste vorzeitig zum duschen. Den Schlusspunkt setzte durch einen Konter erneut Hafner (85.), der wiederum durch eine Balleroberung und einen Sahnepass von Waltinger eingeleitet wurde. Durch die deutliche Steigerung in Hälfte zwei und einer in allen Teilen geschlossenen Mannschaftsleistung geht der Sieg somit in Ordnung. Am nächsten Freitag gilt es erneut an diese Leistung anzuknüpfen, um weitere Punkte aus Wendelstein zu entführen. Aufstellung: Albert, Jendrczok, Stelzer, Romeis, Gavic, Prünstner, Jacob, Mitschke, Niebler, Schramm, Maas, Waltinger, Stang, Hafner, Lehner Tore Burgthann: 48. Minute Tor durch Prünstner, Vorlage Ecke Hafner 56. Minute Tor durch Hafner 75. Minute Tor durch Niebler, Vorlage Waltinger 85. Minute Tor durch Hafner, Vorlage Waltinger
  • 01.06.2016: TV Hilpoltstein – TSV Burgthann 3:1 (1:0) Die Burgthanner Oldies mussten beim Auswärtsspiel in Hilpoltstein die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Allerdings zeigte man sich nach der desolaten 3:9-Schlappe in Berg enorm verbessert und kann definitiv auf der Leistung gegen den Tabellenführer aufbauen. In der Anfangsviertelstunde konnten die Gäste aus Burgthann das Spielgeschehen mehr oder weniger ausgeglichen gestalten und lieβen den Ball in der Vorwärtsbewegung gut durch die eigenen Reihen laufen. Lediglich groβe Torchancen blieben in dieser Phase des Spiels aus. In der Folgezeit wurden die lauf- und spielstarken Hausherren allerdings gefährlicher und nutzten die erste Unachtsamkeit in der Burgthanner Defensive prompt aus. Marco Schäff vollendete ein Zuspiel ins lange Eck zur 1:0-Führung (21. Minute). Auch im Anschluss blieben die Hilpoltsteiner in der Offensive brandgefährlich, konnten zwei Kopfballchancen allerdings nicht im Netz unterbringen. So ging es mit der verdienten aber dennoch knappen Führung in die Pause. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heimelf zwar regelkonform auf2:0, doch der umsichtige Schiri Xaver Wittmann verwehrte dem Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung die Gültigkeit. So blieb Burgthann im Spiel und drängte kurze Zeit später auf den Ausgleich. Zunächst scheiterte man zwar noch per Kopf am Pfosten, eine Zeigerumdrehung später drosch Jörg Hafner einen noch leicht abgefälschten Freistoβ aber zum 1:1 in die Maschen (58.). Leider hatte das Unentschieden aber nicht lange Bestand, nur vier Minuten später brachte Mathias Weidner seine Farben wieder in Front. Dieses Mal stand der Stürmer zwar im Abseits, doch der Unparteiische lieβ weiterspielen und Weidner köpfte das Leder über Keeper Stefan Karg hinweg ins Netz (62.). Die Burgthanner versuchten nochmal alles in die Wagschale zu werfen, blieben im Abschluss aber leider zu harmlos. Mit dem dritten Treffer der Heimelf durch Stefan Schuller (78.) war die Entscheidung schlieβlich gefallen. Weiter geht es für die AH erst wieder am Freitag, 17. Juni. Erneut auswärts treten die Oldies dann beim aktuellen Vorletzten aus Woffenbach an, der bislang noch sieglos ist. Und hoffentlich auch bleiben wird! 29.04.2016: Burgthann - Winkelhaid 0:3 (0:1) Im Nachbarschaftsderby der beiden Seniorenmannschaften zwischen dem Aufsteiger aus Burgthann und dem TSV Winkelhaid setzten sich die Blau-weiβen klar mit 3:0 durch. Burgthann machte das Spiel und Winkelhaid die Tore. Francesco Diaco brachte die Gäste nach fünf Minuten mit 1:0 in Front. Danach sah sich Winkelhaid vermehrt in die Defensive gedrängt, lieβ aber durch eine geschlossene Defensiv -Leistung kaum Chancen zu. Bei einem Konter wurde den Gästen ein Elfmeter an Hirschmann verwährt. Auch in Hälfte zwei hatte Burgthann mehr Spielanteile und drängte auf den Ausgleich. Aber wieder war es Francesco Diaco, der bei der ersten Offensivaktion per Kopf auf 2:0 erhöhte (61. Minute). Torhüter Zollbrecht und der Innenpfosten verhinderten dann den Anschlusstreffer. Winkelhaid hatte danach wieder mehr Offensivaktionen und noch die ein oder andere Konterchance. Mit seinem bereits 6. Saisontreffer setzte Francesco Diaco dann den Schlusspunkt (82. Minute) unter eine Partie, in welcher Burgthann das Spiel und Winkelhaid die Tore machte. Ein wichtiger Dreier für die Winkelhaider im Abstiegskampf, wohl gegen einen direkten Konkurrenten. 20.04.2016: SC Groβschwarzenlohe - TSV Burgthann 3:2 Zu Beginn der Saison, stand gleich eine englische Woche für den TSV an. Nachdem die etwas frühe Anstoβzeit unter der Woche leider eher unglücklich terminiert wurde, starteten die Jungs von der Mimbergerstr. das Spiel unkonzentriert und verhalten. Von Beginn an waren zu viele freie Räume für den Gegner da. Diese nützen die Groβ'loher eiskalt aus. Bereits nach 10. Spielminuten geriet man in Rückstand durch einen platzierten Schuss in die untere lange Ecke. Zwar versuchte man weiter Ordnung ins Spiel zu bringen, nur leider sollte auch das im Anschluss nicht gelingen. Man erspielte sich einige Chancen, allerdings fehlte hierfür das nötige Durchsetzungsvermögen. In der 30. Minuten fiel durch eine Ecke das 2:0 für die Gastgeber. Mit diesem Zwischenstand ging es zum Pausentee. Zu Beginn der zweiten Hälfte lies die Mannschaft nicht die Köpfe hänge und nahm sich Besserung in allen Mannschaftsteilen vor. Leider wurde dieses Vorhaben schnell gestört und man geriet nach einem zu kurz geköpften Rückpass eines Burgthanners zum Torwart noch höher in Rückstand. Ein paar Minuten nach dem 3:0, konnte mit einer energischen Balleroberung und schönen Lupfer über den Gästetorwart leider nur der Pfosten getroffen werden. Dem Gegner merkte man langsam an, das ihm die Kräfte schwanden und Burgthann wurde im Laufe etwas stärker. In der 65. Minute sahen die Gastgeber nach einer Undiszipliniertheit eines Spielers die Ampelkarte. Der Anschluss zum 3:1 gelang schlieβlich durch einen berechtigten Elfmeter, den sich Frank Schramm nicht nehmen lieβ. Weitere Minuten später wurde dem TSV ein klares Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt. In der 80.Minute verkürzte Jörg Hafner noch zum 3:2. In der Folge versuchte die Mannschaft noch den Ausgleich, doch leider konnte man den einen Punkt nicht mehr entführen. Drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit flog Spielertrainer Sven Romeis ebenfalls wegen meckerns mit gelb-rot vom Platz. Nun hat man bis nächste Woche Freitag Spielpause. Es gilt nun die Lehren aus diesem Spiel zu ziehen. Gegen die Nachbarn aus Winkelhaid gilt es ab Minute eins wieder voll konzentriert zu sein, um die 3 Punkte daheim zu behalten. Ein Dank gilt den wieder einmal mitgereisten Fans.
    15.04.2016: TSV Burgthann vs. SG Ober/Unterferrieden 2:1 Nach Wochen der Vorbereitung startete das Unternehmen Kreisliga gleich mit einem Gemeindederby. Die Burgthanner AH fand in die ersten Minuten sehr gut in die Partie und kreierte sich einige gute Chancen. Leider hatte man zu Beginn nicht das nötige Glück die Kugel zum 1:0 unterzubringen. Nach und nach fand auch der Gegner über das 90 Minuten körperbetonte Derby besser ins Spiel. Schliesslich gingen die Gäste nach 35 Minuten mit 1:0 in Führung. Nachdem sich fünf Minuten später die Schwarzgelben nach einem nicht gepfiffenen, klarem Foul, durch eine Tätlichkeit selbst dezimierten, dachte der ein oder andere Zuschauer, dass es schwer werden würde die 3 Punkte an der heimischen Mimbergerstraβe zu behalten. Letztendlich ging man jedoch mit keinem höheren Rückstand in die Pause. Somit konnte Marco Zitzmann, der als weitere wichtige Stütze im Trainerteam hinzugewonnen werden konnte, seine Mannen auf die verbleibenden 45 Minuten einstimmen. Nach Wiederanpfiff ging das Spiel durch ein paar schöne Aktionen auf beiden Seiten immer wieder hin und her. Allerdings merkte man den Burgthannern die Unterzahl nicht an und der ein oder andere Spieler merkte das hier heute noch nicht die Messe gelesen war. Nach ein paar schön herausgespielten Aktionen der Romeis Elf, glich Alexander Schmidt durch energischem Einsatz von Jörg Hafner zum mittlerweilen verdientem 1:1 in der 70ten Minute aus. Nach mehreren gelben Karten auf beiden Seiten wurde, nach einem klarem Foulspiel an einem Burgthanner, ein gerechter Elfmeter gepfiffen. Der in der internen Elfer Wette führende Frank " Silberlocke" Schramm lieβ sich die Chance zur mittlerweile verdienten Führung nicht entgehen und netzte durch einen sehr gut getretenen Elfmeter in der Schlussminute der regulären Spielzeit zum 2:1 ein. Die letzten beiden Minuten spielte die Burgthanner Elf beherzt von der Uhr. Nach den Worten des Burgthanner Headcoach Romeis: Im Prinzip verdiente drei Punkte, die durch Moral und Wille der gesamten Mannschaft, in Burgthann bleiben und sich knapp 60 Minuten mit allem zur Verfügung stehenden Mitteln wehrte. Ein besonderer Dank auch an unsere AH Ultras für diese tolle βœberraschung zu Beginn des Spiels. Ihr seit spitze und auch ihr habt mit dieser Aktion uns sehr motiviert. Letztendlich heiβt es weiter ein Schippe drauflegen, denn schon am kommenden Mittwoch steht das erste Auswärtsspiel in Groβschwarzenlohe an. Auch hier freuen wir uns über zahlreiche unterstützende Fans.
  • 26.09.2015: TSV Burgthann - SV Lauterhofen 2:2 Zum letzten Spiel der erfolgreichen Saison empfing die AH aus Burgthann noch den SV Lauterhofen. Da die Burgthanner schon vor dem Spiel als Aufsteiger feststand, wollte man die tolle Saison noch mit einem Erfolgserlebnis abschliessen. Der SV Lauterhofen stand von Anfang an sehr kompakt in der Abwehr, teilweise mit neun Spielern im oder um den eigenen Strafraum. Die Heimmannschaft tut sich mit so einer Spielweise schwer, wie man dieses Jahr schon mehrmals gemerkt hat. Burgthann startete gefährlich, aber dann passierte nicht mehr viel, während der Gegner es mit Kontern von zwei oder drei Spielern versucht. In der 30 Minute dann die Führung für Lauterhofen als sie einen Freistoβ aus 30 Metern direkt verwandelten. Direkt nach dem Anstoβ dann der Ausgleich. Burgthann spielte mal schnell nach vorne und dann war die Lücke da und mit einer schönen Aktion gegen zwei Gegenspieler und dem Torwart war der Ball im Netz. Danach passierte wieder nicht viel von Burgthann, die zwar mehr Ballbesitz hatten aber im Mittelfeld und Sturm stand man sich mit den vielen defensiven Gegenspielern oft im Weg. Der Burgthanner Torwart konnte sich bei den gefährlichen Kontern der Lauterhofener noch auszeichnen. Nach der Pause ging es unverändert so weiter. In der 70ten Minute dann ein schneller Konter der Gäste, wo bei der Burgthanner Abwehr die Zuordnung nicht funktioniert und der Schuss aus 20 Metern direkt neben den Pfosten einschlug. Die Heimmannschaft versuchte dann noch alles, allerdings diskutierte man auch sehr viel mit dem Schiedsrichter einige strittige Entscheidungen wo es für Burgthann mindestens einen Elfmeter hätte geben müssen. In der letzten Minute dann der Ausgleich als sich der Burgthanner Libero mit einem Distanzschuss noch den Frust vom Leib schoss und der Ball neben den Pfosten einschlug. Danach wurde der Aufstieg mit den treuen Fans der Burgthanner AH auf dem Fussballplatz, ohne den Fans in der Dusche und Kabine, und dann mit Fans im Sportheim noch gebührend gefeiert. Bei den vielen Liedern die angestimmt und gesungen wurden, könnte man auch einen Gesangsverein gründen, wenn es mit dem Fussballspielen mal nicht mehr so klappt.
    23.09.2015: TSV Burgthann - Henger SV Am Mittwoch Abend empfingen die AH aus Burgthann den Nachbarn aus Heng. Der Henger SV versuchte es wie im Hinspiel mit vielen Spielern in der Defensive und die Burgthanner gar nicht in den 16er zu lassen. Burgthann spielte gefällig und ging durch einen Kopfball nach einem Freitstoβ in Führung. Danach kamen aber die Henger mit Kontern immer besser ins Spiel. Vor allem wenn Sie Ihre Schnelligkeit der Mittelfeldspieler nutzten. So glichen sie durch einen Freistoβ in der 30ten Minute aus und erhöhten vor der Pause noch verdient auf 3:1. Nach der Pause ging es so weiter. Burgthann hatte viel Ballbesitz kam aber nicht oder kaum in den gegnerischen Strafraum. Durch einen verwandelten Freistoβ und einen sehr schön herausgespielten Konter erhöhte Heng noch auf 5:1. Aufgrund der gezeigten Leistung geht die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung. 18.09.2015: TSV 04 Feucht - TSV Burgthann 1 : 0 Die AH des TSV Burgthann, die schon vor dem Spiel als Aufsteiger feststanden, traten gegen die abstiegsgefährdeten Feuchter an. Eigentlich kann man über so ein Spiel nur sagen: - wer seine Chancen nicht nutzt, wird bestraft - die Burgthanner hätten bis zum nächsten Tag noch spielen können und hätten immer noch nicht ins Tor getroffen - es hat nicht sollen sein... Die Burgthanner hatten von Anfang an mehr Ballbesitz und das Spiel auch im Griff. Man spielte sicher und gefällig aus der Abwehr bis in die gegnerische Hälfte, aber das war es dann auch. Man kam kaum gefährlich bis oder in den gegnerischen Strafraum. Hinten stand man kompakt und aufmerksam, so dass der Gegner ebenfalls keine Torchancen hatte. Nach 20 Minuten dann ein Foul an der Strafraumgrenze der Feuchter und es gab Elfmeter für Burgthann. Doch unser sicherer Elfmeterschütze setzte den Elfer an den Pfosten, von dort sprang er heraus und die Chance war vertan. Nach wenigen weiteren Minuten stand der Pfosten gleich zweimal im Weg, als eine verunglückte Flanke auf das Tor kam und von einem Pfosten zum anderen sprang, aber der Ball nicht ins Tor wollte. So ging es mit einem glücklichen 0:0 für Feucht in die Pause. Nach der Pause ging es unverändert weiter, obwohl die Feuchter jetzt ein bisschen mehr taten und zu Beginn der zweiten Hälfte ein bisschen mehr Spielanteile hatten. Einen gefährlichen Schuss der Feuchter konnte in dieser Phase der Burgthanner Torwart mit einem Reflex noch zu Ecke lenken. Danach hatten die Burgthanner das Spiel wieder im Griff, aber so richtig konnte man keine Chance herausspielen oder man traf das Tor nicht. Und dann wurde man wie in solchen Spielen dann zehn Minuten vor Schluss bestraft. Eine Ecke der Feuchter wurde dann in das Burgthanner Tor, so dass der Spielverlauf auf den Kopf gestellt war. Die Burgthanner versuchten in den letzten Minuten noch das Spiel zu drehen, aber der Pfosten stand hierbei auch nochmal im Weg. Eine unnötige Niederlage für Burgthann, aber man hat noch zwei Saisonspiele um dies wieder gut zu machen. 11.09.2015: Henger SV - TSV Burgthann 1 : 3 Die AH aus Burgthann ist nach der Sommerpause sehr gut in die zweite Saisonhälfte gestartet. Obwohl einige Spieler urlaubsbedingt fehlten gab es einen ungefährdeten und verdienten Auswärtssieg beim Henger SV. Die Burgthanner begannen konzentriert und hatten das Spiel und Gegner sofort im Griff. Nach 4 Minuten allerdings eine Schrecksekunde für den TSV, denn da verletzte sich der Burgthanner Kapitän bei einem Laufduell und musste verletzt ausgewechselt werden. Es wurde nur in Richtung Henger Tor gespielt, nur die Chancenverwertung war wie so oft mangelhaft. Zwei Torschüsse aus kürzester Entfernung wurden kläglich vergeben oder der Torwart noch angeschossen. Weitere Chancen wurden auch nicht genutzt, so dass wir unnötig ungeduldig wurden. Nach 25 Minuten gab es zu groβe Lücken zwischen Abwehr und Sturm so dass oft nur noch lange Bälle nach vorne geschlagen wurden, die die kompakte Abwehr von Heng aber vor keine groβen Probleme stellte. Durch unnötige Ballverluste im Mittelfeld brachte man dann den Gegner auch wieder zurück ins Spiel. So ging es torlos in die Halbzeitpause, wobei man jedoch mit mindestens zwei Tore hätte führen müssen. In der zweiten Halbzeit konnten die Henger Spieler konditionell nicht mehr mithalten und die Gäste hatten mehr Platz den sie auch nutzten. Die Führung erzielte der defensive Mittelfeldspieler aus Burgthann, als er von der Mittellinie loslief und aus 20 Metern den Ball mit einem Gewaltschuss versenkte. Danach war es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit bis weitere Tore fallen würden. Nach 10 Minuten fiel durch schnelles Nachsetzen dann auch das 2:0. Danach versuchte Heng ein bisschen mehr Druck zu machen, doch dies wurde durch einen sehenswerten Konter mit dem dritten Tor bestraft. Ein schneller Konter auf der rechten Seite, bei der der Henger Verteidiger nur noch die Sporen des vorbeiflitzenden Stürmers sah, ein Querpass in den Strafraum und ein noch leicht abgefälschter Schuss und das Spiel war entschieden. Kurz vor Schluss fiel noch der Ehrentreffer für den Gastgeber, bei der aber die Burgthanner Abwehr nicht eingriff, da sie von einer klaren Abseitsstellung ausgingen. Damit gab es einen in dieser Höhe verdienten Sieg, bei dem nur die Chancenauswertung zu bemängeln sind. Der Sieg wurde dann noch im Henger Sportheim bei einem Bier analysiert. Als die Ergebnisse der anderen Spiele auf den Smartphones eintrafen, wurde noch bei dem einen oder anderen Bier philosophiert ob dies jetzt den Aufstieg bedeutet oder nicht. Gute Besserung noch für unseren Capitano und hoffentlich ist es nichts ernstes. Wir hoffen dass er bei den restlichen 3 Spielen wieder dabei ist. 07.08.2015:TSV Burgthann - TSV Freystadt 2:1 Bei tropischen Temperaturen fand das letzte AH Spiel des TSV Burgthann vor der Sommerpause gegen den TSV Freystadt statt. Zu Beginn hatten die Burgthanner mehr vom Spiel aber keine Torchancen. Freystadt stand sehr kompakt in der Abwehr und versuchte mit Kontern Ihr Glück. Hier waren sie auch immer wieder gefährlich und einmal konnte der Burgthanner Torwar mit einem tollen Reflex gerade noch die Führung der Gäste verhindern. Die Heimmannschaft hatte auch einige Chancen konnte aber den Ball nicht auf das Tor bringen. Vor allem fehlte es aber auch an Laufbereitscheit um Spielzüge zu Ende zu spielen oder in die sich ergebenden Lücken zu stoβen. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause. Freystadt wollte in der zweiten Halbzeit genauso weiterspielen, allerdings wurde Burgthann vor allem läuferisch überlegen und damit auch gefährlicher, da die Räume besser genutzt wurden. Wieder ging man dann durch ein Kopfballtor in Führung. Dies scheint langsam eine Spezialität der Burgthanner zu werden. Eine Flanke nach eine Freistoss in der 60ten Minute wurde direkt mit dem Kopf aufs Tor gebracht und der Freystädter Torwart hatte keine Abwehrchance. Danach gab es einige weitere Chancen die die Heimmannschaft wie so oft liegen lieβ, unter anderem noch einen Kopfball an den Pfosten. Es zeigte sich aber dass eine 1:0 Führung nur eine knappe Führung ist. Durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld, ein zu kurz geratener Befreiungsschlag und eine Direktabnahme aus 25m unhaltbar in den Winkel bedeutete den Ausgleich für Freystadt zehn Minuten vor Schluss. Allerdings kämpften sich die Burgthanner nochmal zurück. Ihr Kapitän stürmte von der Mittellinie in den gegnerischen 16er und ein trockener Schuβ ins rechte untere Eck bedeutete die erneute Führung. Bei den Gästen aus Freystadt war die Entäuschung und der Frust groβ, so dass sie sich durch unnötige Fouls, Meckern und Spieler-Beleidigungen noch zwei Gelb-Rote Karten holten. Unnötig bei einem sehr fairem Spiel. Lt. Hochrechnung der Burgthanner Funktionäre ist jetzt rechnerisch der Abstieg nicht mehr möglich. Mit diesem Sieg, der einer geschlossenen und vor allem kämpferisch tollen Mannschaftsleistung zu verdanken ist geht man in die Sommerpause. Die Vorrunde schlieβen wir mit 8 Siegen, 4 Unentschieden und 2 Niederlagen auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Dies Sommerpause läutet man noch mit einem gemeinsamen Essen nach dem Spiel im Sportheim ein. 31.07.2015: SV Höhenberg - TSV Burgthann 1 : 4 Freitag Abend zu Beginn der Höhenberger Kerwa traten die AH Fussballer aus Burgthann dort zum vorletzten Spiel vor der Sommerpause an. Die Burgthanner legten einen perfekten Start hin. Nachdem in den ersten Minuten noch ein Schuss aus kurzer Distanz übers Tor ging, legten sie mit einem Doppelpack eine 2:0 Führung vor. Die Führung gelang unserem Stürmer nachdem er sich den Ball in der gegnerischen Hälfte erkämpfte und dann trocken links unten abschloss. 4 Minuten später erhöhten wir durch ein schönes Kopfballtor nach einer Ecke. Anscheinend wollten wir so weitermachen, allerdings auch im eigenen Strafraum. Bei einer Ecke von Höhenberg köpften wir ein schönes Eigentor, so dass der Vorsprung nur noch ein Tor betrug. Danach kam Höhenberg besser ins Spiel und bestimmten vor allem das Mittelfeld. Hier bekamen die Gäste die Gegner nicht in den Griff. Nach 15 Minuten βœberlegenheit gab es dann einen Foulelfmeter für Höhenberg. Der Burgthanner Torwart gab dem dem Schützen keine Ecke frei, dieser aber darauf aus war, so dass der Schuss zu schwach und er ihn abwehren konnte. Im direkten Gegenzug hätte es Elfmeter dann für Burgthann geben können, dieses Foul wurde aber nicht gepfiffen. Kurz vor der Pause dann das wichtige 3:1 durch eine Rückpass von der Aussenlinie kurz vor das Tor, so dass unser Spieler "nur" noch einnetzen musste. In der zweiten Hälfte hatten wir den Gegner, vor allem Ihr Mittelfeld im Griff, und spielten es souverän. Wie so oft vergaben wir einige Chancen, der Gegner kam fast nur durch Fernschüsse zu Chancen. In der 70ten Minute dann die endgültige Entscheidung. Durch einen gewonnen Zweikampf im Mittelfeld, ein schneller Pass auf unseren Stürmer, der drei Gegenspieler auf sich zog und damit es unsere hängende Spitze freie Bahn aufs Tor hatte und mit einem platziertem Schuss abschloss. Ein weiteres Tor wurde uns aufgrund Abseits aberkannt, welches wahrscheinlich regulär gewesen wäre. Nach dem Sieg konnten wir noch ein Bier, Bratwurst und Kichla auf der Höhenberger Kerwa geniessen. Am Freitag empfangen wir den TSV Freystadt zum letzten Spiel vor der Sommerpause. 24.07.2015: TSV Burgthann – TSV Ochenbruck 4:2 In dieser Saison zeichneten sich bisher die Alten Herren des TSV Burgthann durch viele vergebene Torchancen und wenig zugelassenen Tore der Gegner aus. Im Derby gegen Ochenbruck sollte es diesmal aber anders kommen. Zu Beginn wollte die Heimmannschaft noch kontrolliert das Spiel aufbauen, aber Ochenbruck war agiler und setzte bereits nach 5 Minuten einen Freistoβ an die Querlatte. Drei Minuten später gab es wieder einen Freistoβ für die Gäste und man hatte schon ein ungutes Gefühl als der Schütze anlief. Der Schuss ging in die Mauer und wurde von Ihr unhaltbar in die entgegengesetzte Ecke abgefälscht. Dies kam der Taktik der Ochenbrucker entgegen. Sie standen in der Abwehr sehr kompakt, teilweise mit 9 Mann im eigenen Strafraum, konterten aber immer wieder gefährlich. Hier versäumten sie die Führung auszubauen, denn Chancen hatten sie dazu genügend. Burgthann versuchte das Abwehrbollwerk zu knacken, fand aber kein spielerisches Mittel, so dass oft der Ball einfach nur hoch in den gegnerischen 16er geschlagen wurde. So ging es mit einer verdienten Führung für Ochenbruck in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel fand dann Burgthann besser ins Spiel und setzte Ochenbruck unter Druck. Durch einen berechtigten Foulelfmeter konnten sie dann nach 10 Minuten ausgleichen. Im Gegenzug konnte Ochenbruck allerdings wieder durch einen Freistoβ postum in Führung gehen, bei dem der Burgthanner Torwart nicht sehr gut aussah. Die Heimmannschaft war dadurch kurz irritiert, konnte aber nach 5 Minuten bereits wieder ausgleichen. Einen langen Ball in den Strafraum konnte der wieder sehr laufstarke Mittefeldmotor reinstochern. Weitere fünf Minuten später dann die Führung, als derselbe Spieler einfach mal abzog und der leicht abgefälschte Schuss ins rechte untere Eck einschlug. Die Burgthanner waren jetzt richtig gut drauf und es ging weiter so. Dann allerdings mal wieder eine Szene aus dem Kuriositätenkabinett vergebener Groβchancen, das bei Youtube ganz oben bei den Klicks auftauchen würde. Wenn diese Aktion spielentscheidend geworden wäre, dann hätte es danach hitzige Diskussionen innerhalb der Burgthanner Mannschaft gegeben Smiley, denn Ochenbruck kam nochmal zurück. Sie warfen alles nach vorne und hatten einige Torchancen. Zwei hundert-prozentige konnte unser Torwart allerdings mit einer super Reaktion verhindern. Zuerst tauchte er schnell ab und wehrte den Schuss ab und den Nachschuss aus kürzester Distanz ebenfalls. In der letzten Spielminute schlossen die zwei Galgenvögel der vergebenen 1000% Chance, allerdings einen Konter noch mustergültig ab und erhöhten so letztendlich verdienten 4:2. Mit dem letzten Tor erzielte unser Mittelfeldmotor heute einen lupenreinen Hattrick. Heute lieβ die Abwehr mal viele Chancen des Gegner zu, und man erzielte aus wenig hochkarätigen Chancen vier Tore. Damit festigen die Burgthanner den zweiten Tabellenplatz. TSV Röthenbach/StW - TSV Burgthann 1 : 1 Am Freitagabend empfing der ungeschlagene Tabellenführer aus Röthenbach/StW den Zweiten aus Burgthann. Von Anfang an war der Gast aus Burgthann dominierend und beherrschte das Spiel. Röthenbach kam nicht ins Spiel. Leider lieβen die Burgthanner wie so oft einige hochkarätige Chancen aus. Sie gingen aber hochverdient mit einem sehenswerten Fernschuss aus 25m ins Tordreieck in Führung. Man merkte Röthenbach an, dass sie mit so einer Situation nicht zurecht kamen, und sie versuchten dann den Gegner zu provozieren. Die Burgthanner lieβen siech hiervon auch anstecken und der Spielfluss war weg. So ging es hochverdient mit einer Führung in die Halbzeit, die man aber hätte ausbauen müssen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah ein Burgthanner Spieler nach einem Foul die Gelb-Rote Karte, so dass man nur noch zu Zehnt agierte. Röthenbach hatte dadurch mehr Platz und nutzte diesen auch entsprechend. Einige Torchancen wurden noch abgewehrt, oder Röthenbach vergab. Nach diesen Chancen musste irgendwann einer mal reingehen, was auch 20 Minuten vor Schluss geschah. Danach steckten die Burgthanner aber nicht auf und waren durch Konter noch gefährlich. Kurz vor Schluss gab es noch ein Ball-wegschlagen und ein kleines Geschubse beim Einwurf, wo die Burgthanner nochmal eine Gelb-rote Karte bekamen. So mussten wir die letzten Minuten noch zu Neunt beenden und das Unentschieden halten. Zwei total unterschiedliche Halbzeiten, bei der Burgthann versäumte in der ersten den Vorsprung auszubauen. Wenn man eine Halbzeit nicht in Unterzahlt hätte spielen müssen, so wäre bei diesem Spiel ein Sieg drin gewesen. Durch die zweite Hälfte die die Röthenbacher beherrschten, ist es ein gerechtes Unentschieden für beide Mannschaften die weiterhin an der Tabellenspitze bleiben.